Kirchliche Trauung


Sie haben sich zur kirchlichen Trauung entschieden. Es ist schön, dass Sie zueinander gefunden haben und zusammen bleiben und nun heiraten wollen! Dazu wünschen wir Ihnen allen Segen.

Mit Ihrer Entscheidung, in „guten und in schlechten Tagen“ zueinander zu stehen, geben Sie ein großes Versprechen ab. Dieses einzuhalten, dazu bietet Gott Ihnen seine Begleitung und seinen Segen an. Darum feiern wir miteinander Gottesdienst.

Und wie geht das rein praktisch? Hier die FAQ’s (am häufigsten gestellten Fragen) zur kirchlichen Hochzeit:

1. Trauanmeldung
Um einen Termin zu vereinbaren, wenden Sie sich an unser Gemeindebüro, dort erhalten Sie alle notwendigen Informationen und Kontaktdaten.

2. Welche Kirche?
Im Allgemeinen findet die Trauung in der Kirchengemeinde statt, in der Sie wohnen. Wenn ein Partner / eine Partnerin den ersten Wohnsitz nicht in Schiffweiler gemeldet hat, benötigt er / sie einen „Entlassschein“ des Pfarramtes am Wohnort. Er wird Ihnen dort auf Anfrage ausgestellt.

3. Nachgeholte kirchliche Trauung
Manche Paare möchten gerne noch kirchlich heiraten, auch wenn die standesamtliche Trauung schon eine Zeit lang zurückliegt. Selbstverständlich ist das möglich! Sprechen Sie mit uns!

4. „Ökumenische Trauung“        
Paare, die verschiedenen Konfessionen angehören, wünschen sich oft eine „ökumenische Trauung“. Eine wirklich ökumenische Trauung gibt es leider nicht. Wo die Trauung stattfindet, dort wird sie in die Kirchenbücher eingetragen, egal, ob Geistliche einer oder beider Konfessionen dabei sind. Eine evangelische Trauung kann per Antrag beim katholischen Pfarrbüro anerkannt werden („Dispens“).

5. Trauung mit Taufe
Manchmal besteht der Wunsch, im Traugottesdienst auch ein Kind zu taufen. Das ist eine sehr schöne Idee. Überlegen Sie aber, ob dabei nicht ein Fest „untergeht“. Beide Feste sollten schließlich Ihnen und Ihrem Kind gerecht werden.

6. Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes    
Vielleicht kennen Sie Lieder aus unserem Evangelischen Gesangbuch oder von anderen Hochzeiten, die Sie gerne singen würden und die Ihre Gäste gut singen können. Blättern Sie im Gesangbuch und sprechen Sie darüber. 

Wenn Sie sich eine besondere musikalische Gestaltung (z.B. Gesang oder Instrumentalmusik, Gospelchor, Kirchenchor, etc.) wünschen, müssen Sie sich selbst auf die Suche machen, und uns darüber verständigen. Falls Solisten mit der Organistin/dem Organisten üben müssen, fallen dafür Kosten an.

7. Gebete und Lesungen    
Möchten sich Freunde oder Verwandte von Ihnen am Gottesdienst beteiligen? Sie können eine Lesung oder ein Gebet übernehmen.

8. Trauspruch und Schriftworte aus der Bibel
Der Trauspruch ist immer ein Bibelvers. Er sollte Ihnen beiden gefallen und zu Ihnen passen. Sie suchen ihn miteinander aus. Eine Auswahl von Trautexten lassen wir Ihnen auf Wunsch zukommen. Eine gute Auswahl lässt sich auch z. B. mit Hilfe der Internetseite „trauspruch.de“ treffen. Sie können natürlich auch weitere biblische Texte als Lesungen auswählen.

9. Blumenschmuck    
Es ist üblich, dass das Brautpaar die Kirche selbst schmückt oder von einem Floristen schmücken lässt. Wenn mehrere Trau-ungen an einem Tag sind, bietet es sich an, sich wegen des Blumenschmucks zu einigen und die Kosten zu teilen. Sprechen Sie den Schmücktermin bitte mit der jeweiligen Küsterin ab.

10. Videoaufnahmen und Fotografieren
Wir haben Verständnis, dass Sie Ihren Traugottesdienst in Bildern festhalten wollen. Bitten Sie aber Ihre Freunde und Verwandten, sich zurückzuhalten und nicht herumzulaufen. Ein guter Platz für Fotograf oder Fotografin kann vorher abgesprochen werden.

11. Kosten    
Kosten für die Kirche fallen in der Kirchengemeinde Landsweiler-Schiffweiler nur für Paare an, die nicht der Kirchengemeinde angehören. Schön wäre es aber, wenn Sie Küsterin und Organistin für ihre Mühe eine Anerkennung zukommen lassen würden.

Bei besonderen Wünschen (z. B. Sektempfang, Gospelchor, höherer musika-lischer Aufwand) müssen Sie jedoch mit Kosten rechnen, auch wenn Sie zu unserer Gemeinde gehören. Genaueres auf Nachfrage.

12. Die Freude teilen
Zum Schluss des Gottesdienstes wird Geld für die Arbeit unserer Kirchengemeinde gesammelt. Bitte überlegen Sie miteinander, was Ihnen davon besonders am Herzen liegt, oder ob Sie vielleicht darüber hinaus auch für ein besonderes Projekt sammeln wollen.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf den Tag Ihrer Hochzeit und viel Spaß bei den Vorbereitungen.

Wir sehen uns beim Traugespräch,
Ihre Pfarrerin

Wiltrud Bauer

 

 

 


Anmeldeformular kirchliche Trauung



Zurück