06. März 2019

4,065 Tonnen CO2 werden pro Jahr eingespart


Mit rund 40.000 Euro hat der Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) eine energetische Sanierung eines Haus des Kirchenkreises Saar-Ost in Neunkirchen unterstützt. Durch die Wärmedämmmaßnahme können voraussichtlich 4,065 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

In dem Haus betreibt die Diakonie Saar eine Mädchenwohngruppe. Da auch die Dachgeschosszimmer bewohnt sind, war eine ausreichende Dachdämmung notwendig. Die bisher unzureichende Dämmung wurde nun in der steilen Wandschräge auf 160 mm beziehungsweise 180 mm Dämmstärke erhöht, über der Decke wurden 240 mm Speicherbodendämmung aufgelegt und die senkrechten Außenwandflächen erhielten 60 mm Innendämmung. Die Gesamtkosten betragen rund 99.000 Euro.
 

Markus Karsch, Superintendent des Kirchenkreises Saar-Ost, lobt die gute Unterstützung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Besonders hob er die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des Referates zur Förderung des Klimaschutzes und der Erneuerbaren Energien hervor. Die Förderung war über das „Zukunftsenergieprogramm kommunal (ZEP-kommunal)“ möglich. 

 

 





Zurück