22. Februar 2019

Meditationsprojekt in der Fastenzeit


„Heimat. Wo das Herz zuhause ist“, so lautet ein Projekt in der Passionszeit zu dem geistliche Begleiterinnen und Begleitern und in der Meditation erfahrene Menschen aus ganz Deutschland einladen. Dazu gehört auch Juliane Opiolla, Pfarrerin aus der Kirchengemeinde Schwalbach.

„Wir laden dazu ein, sich Zeit für Stille und inhaltliche Impulse zu nehmen. Stille schenkt eine Auszeit, in der Menschen nicht nur ihrer eigenen Beheimatung nachgehen können“, heißt es in der Ausschreibung. Teilnehmende sollten sich vier bis sechsmal in der Woche eine halbe Stunde Zeit zu nehmen. Dazu gibt es für jede Woche eine geistliche Einleitung, eine Anregung zur Stille und Übungen zur Körperarbeit, etwa eine Atemübung, ein Impuls zum Gehen, Lauschen oder Bewegen. Wer sich anmeldet, unter projekt@wege-der-stille.de bekommt jede Woche per Mail einen Brief und die Grundinformationen. 

Weitere Informationen, auch zu Meditationsangeboten in der Kirchengemeinde Schwalbach bei Juliane Opiolla, Telefon (06834) 7801752 , E-mail Juliane.opiolla@ekir.de

 


Weitere Informationen als pdf-Datei



Zurück